Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Moderne Gesellschaften sind strukturell nicht nachhaltig.

Nachhaltigkeit.....?

Wir alle hinterlassen unseren Fussabdruck auf dieser Erde. Je bewusster wir handeln, desto besser gelingt es uns, die Angebote der Natur sinnvoll für uns zu nutzen und im selben Zuge etwas entsprechend zurückzugeben. Das ist ein wunderbarer Ansatz.

Aber es genügt oft nicht, -so sehr man sich bemüht- , bewusster zu konsumieren.

Wir haben allzu viele grundlegende Beziehungen und Tätigkeiten an Andere abgegeben und wundern uns, daß wir nicht mehr erleben können, wo unser Ursprung liegt.

Das direkte Erleben besonders im Bereich des Lebendigen (wie auch im Sozialen)

führt uns zu Erkenntnissen, die man sich aus anderen Quellen kaum erschliessen kann.

Spätestens bei unseren Lebensmitteln sind wir direkt betroffen und wünschen uns

die Prozesse und Zusammenhänge wieder mehr zu erleben.

Lasst uns diesen Weg gemeinsam gehen !

 

 

Wie kann es eigentlich sein, dass man mehr verbraucht , als zur Verfügung steht ?

Das was man jetzt übernutzt, fehlt denen, die es später brauchen. Je mehr übernutzt wird, desto weniger wächst nach oder anders gesagt: Wir sind Kreditnehmer, die ihre Schulden an ihre Kinder weiterreichen.

Dass wir relativ locker mit dieser Tatsache umgehen, liegt wahrscheinlich daran, dass wir gewohnt sind, unsre Konsumbedürfnisse auf Kosten anderer zu befriedigen:

Oder hatten Sie im Ernst geglaubt, dass niemand betrogen würde, wenn Sie ein T-Shirt für 4,95 kaufen ?

Je genauer man hinsieht, umso deutlicher drängt sich auf , daß wir heute schon konsequenter handeln müssen.

Wie können wir im Alltag, überall, wirklich nachhaltig leben ?

In der Vielfalt liegt die Stärke – Wege zur Nachhaltigkeit

 

Lösungsansätze für die größten Probleme unserer Zeit : der Planet erfährt die Grenzen des Wachstums, unser Leben lässt Sinn und Bedeutung vermissen, die Verteilung der Ressourcen wird extrem ungleich verschoben, sinnlos vernichtet.

 

Wir müssen lernen nachhaltiger zu leben und jetzt damit beginnen, unsere Zusammenhänge entspechend zu ändern. Lernen heißt: ein Prozess im Tun.

 

Es ist oft ernüchternd, alleine nachhaltige Ansätze leben zu wollen,

- individuellen Bemühungen sind enge Grenzen gesetzt. Wir leben in den Zusammenhängen einer kommerzialisierten Massengesellschaft.

Moderne Gesellschaften sind strukturell nicht nachhaltig.

 

Eine zukunftsorientierte positive Entwicklung setzt gemeinsame , verantwortungsvolle Anstrengungen auf vielen verschiedenen Eben voraus.

 

Welche Ansätze führen uns weiter ? Auf vielen Gebieten existieren z.T. ausgearbeitete Konzepte für nachhaltiges Handeln. Nur in einem größeren Zusammenhang wäre es möglich, den Alltag entsprechend zu gestalten, daß Maßnahmen ineinandergreifen können.

All das will entwickelt, ausprobiert werden, bis es sich bewähren kann.

 

Entwicklung braucht Freiräume.....die wir gemeinsam schaffen...... in denen wir gemeinsam lernen.

 

Leben und Arbeiten näher am Ursprung.

An vielen Stellen sind Zusammenhänge kaum mehr durchschaubar – wir müssen wieder bewusster durchdringen, was wir tun.

Ganz am Anfang steht die Wiedergesundung der Menschen und der Natur indem wir die einfachen Dinge wieder richtig selbst in die Hand nehmen.

 

Menschengemäße, einfache Lebensbedingungen helfen uns beim Sprung aus dem Hamster-Rad der Konsumgesellschaft.

 

 

Um Kinder zu erziehen, brauchts ein ganzes Dorf“ Und wie gerne wären wir selbst noch einmal Kind mit einem so vielfältigen Erlebnissfeld ?